L405-B229nein

  • 1-Bachtal.gif
  • 2-Bachtal.gif
  • 3 brkbach.jpg
  • 4 Regenrckhaltebecken.jpg
  • 5 brkbach.jpg
  • 6 Pohligshof.jpg
  • 7 brkbach.jpg
  • wanderung1.jpg
  • wanderung2.jpg

Ob die für die MTB Hilden und Solingen genannten Libellen und Schmetterlinge im konkreten Eingriffsraum relevant sind, könnten stichprobenhafte Kartierungen ergeben. Diese wären durch die Überbauung ihrer Habitate, bei den Libellen insbesondere wegen der Beseitigung von Gewässern bzw. Gewässerabschnitten, betroffen.

Das Vorkommen der Asiatischen Keiljungfer (diese wird von der LANUV für den Betrachtungsraum angegeben) ist mit einiger Sicherheit auszuschließen, da die Art in unserer Region nur im Rhein reproduziert. Die Große Moosjungfer siedelt im Further Moor sowie der Ohligser Heide (mdl. F. Sonneburg, Velbert) und könnte auch den Untersuchungsraum erreichen.

Der streng geschützte und planungsrelevante Europäische Edelkrebs (Astacus astacus) (Rote Liste NRW 2, stark gefährdet) wird von der LANUV für das MTB 4807 angegeben. Dass eine Besiedlung der Gewässer im Betrachtungs-raum vorliegt, ist nicht völlig auszuschließen. Der Europäische Edelkrebs wäre von der Überbauung und Beseitigung seiner Habitatgewässer betroffen. Ob in diesem Fall eine gezielte Untersuchung stattfinden muss, müsste zur gegebenen Zeit nach der Auswertung des FOK (Feststellung des genauen Fundpunktes im MTB) entschieden werden.

Wir freuen uns über finanzielle Unterstützung für unsere Aktivitäten.

Kontonummer: 2148647
BLZ 50010700
Degussa-Bank Frankfurt