L405-B229nein

  • 1-Bachtal.gif
  • 2-Bachtal.gif
  • 3 brkbach.jpg
  • 4 Regenrckhaltebecken.jpg
  • 5 brkbach.jpg
  • 6 Pohligshof.jpg
  • 7 brkbach.jpg
  • wanderung1.jpg
  • wanderung2.jpg

Auch die Solinger FDP präferiert jetzt die Variante Bonner Straße / Haus-Gravener-Straße.

Quelle: Solinger Morgenpost vom 1. 8.2009 "Schneller auf die Autobahn".

Stellungnahme der FDP
Eine direkte Anbindung an die A3 ist für eine Stadt unserer Größe dringend notwendig. Nicht nur für die Solinger Wirtschaft, sondern für die Mobilität der gesamten Bevölkerung. Die zahlreichen Staus sind nicht nur für Autofahrer und Anwohner nervend. Sie sind auch aus Umweltgesichtspunkten bedenklich. Deshalb befürworten wir eine schnelle Lösung des bisher immer wieder verschleppten Problems. Wobei wir aus finanziellen und Umweltgründen ganz klar die Anbindung über die Haus-Gravener-Straße favorisieren. Wir sollten eine Einigung im Stadtrat auf eine pragmatische Lösung herbeiführen.

Mit dem untenstehenden Brief und drei Fragen zur geplanten A3-Anbindung haben wir uns im Juni 2009 an die Solinger Parteien gewendet.

Fragen zur geplanten L405 / B229n - Kommunalwahl 2009

1.) Wie stehen Sie zum geplanten Neubau der B229n vom Langenfelder Kreuz nach Landwehr und zur Fortführung der Viehbachtalstraße von Solingen-Ohligs nach Landwehr?
Werden Sie sich für einen Neu- bzw. Weiterbau oder einen Stop der Planungen einsetzen?
2.) Wie beurteilen Sie
a) eine weitere Verbesserung der jetzigen Autobahn-Anschlußstelle Solingen-Langenfeld?
b) einen Autobahnanschluss an die A3 über die Haus Gravener Straße am Segelflugplatz vorbei?
Für was werden Sie sich einsetzen?
3.) Wie wollen Sie die Wohn- und Freizeitqualität im Bereich der Stadtteile Wiefeldick (mit Kleingartensiedlung), Börkhauser Feld, Aufderhöhe, Landwehr und Rupelrath sowie die Standsicherheit und Beliebtheit der Rupelrather Kapelle als zweitältestes Kulturbauwerk Solingens aufrechterhalten und verbessern?

Antwort der FDP

Unser Kommentar

Die (bisher) glühende Verfechterin der L405-B229n, die Solinger FDP, ist immer für eine Überraschung gut - oder zumindest für Verwirrung. In ihrem Wahlprogamm fordert sie jetzt plötzlich die Variante "A3-Anbindung über die Haus-Gravener-Straße" (siehe oben). Die Freude darüber könnte sich aber als voreilig erweisen, denn gleichzeitig will sie immer noch die B229n zum Anschluss an die A3 am AK Langenfeld realiseren. Wie das zusammenpasst, muss sie uns erklären. Bisher wurde von allen zuständigen Stellen immer argumentiert, dass L405 und B229n nur gemeinsam Sinn ergäben. Oder ist man bei den Liberalen verkehrspolitisch inzwischen ein wenig desorientiert. Wir jedenfalls bestehen auf einem Planungsstopp für beide Abschnitte, die L405 und die B229. Beide liegen nicht im Solinger Interesse. Für beide insgesamt stellt der Anschluss über eine ertüchtigte Bonner Straße und optimierte Haus Gravener Straße die verkehrspolitisch und ökologisch erkennbar bessere Alternative dar.

Für die Beantwortung unseres Briefes hat sich die FDP offenbar nicht übermäßig viel Zeit genommen, jedenfalls sehen wir keinen direkten Zusammenhang zu unseren drei Fragen.

Werner Koch, Bürgerinitiative L405/B229nein

Wir freuen uns über finanzielle Unterstützung für unsere Aktivitäten.

Kontonummer: 2148647
BLZ 50010700
Degussa-Bank Frankfurt